Guter Kaffee in Salzburg

Wie immer wenn ich unterwegs bin, habe ich auch in Salzburg nach gutem Kaffee Ausschau gehalten. Und auch wenn ich nur kurz in der Stadt war: Für 3 Tipps für guten Kaffee in Salzburg hat es gereicht.

Die Reihenfolge ist übrigens keine Rangfolge! Alle drei Cafes sind für mich eine klare Empfehlung. Guter Kaffee, freundliche Mitarbeiter, und ein schönes Ambiente. Und das mit dem Ambiente gilt selbst für We love Coffee, obwohl es sich hier eher nicht um ein Cafe, sondern um den vermutlich coolsten Kaffeekiosk handelt, den ich bisher kennenlernen durfte. Aber der Reihe nach.

Röstzimmer 15 - Der Urkaffee

Das Röstzimmer 15 ist die Filiale der Kaffeerösterei Der Urkaffee aus Seekirchen. Die Arabica Bohnen aus Äthiopien werden euch in zwei Varianten angeboten. Der reine Urkaffe, oder der Yirgacheffee. Das nur am Rande: Ihr könnt ihn selbstverständlich im Röstzimmer auch kaufen, oder alternativ sogar online bestellen. Den Urkaffee bekommt ihr in einer dunklen oder einer hellen Röstung. Hier: http://www.der-urkaffee.com/shop

Da Salzburg doch recht überschaubar ist, hatte ich keine Mühe das kleine, gemütliche Röstzimmer 15 in der Wolf-Dietrich Straße zu finden. Ich denke die Adresse liegt etwas abseits der üblichen Touristenpfade. Die Besucher schauen sich in Salzburg ja eher im Bereich der Altstadt um.
Was ein wenig schade ist, denn so entgeht ihnen ein guter Kaffee, ein schickes Ladengeschäft, und ein freundlicher Plausch mit der Angestellten im Röstzimmer.

Während ich im Geschäft war, fanden sich einige Stammkunden ein die sich frisch gemahlene Bohnen und Kuchen gekauft haben. Und ich bin ganz sicher, daß auch abseits der üblichen Pfade viele Touristen hier vorbeischauen.

Der Laden ist hübsch durcheinander eingerichtet. Hier mal eine Art Omasessel, da ein normaler Stuhl. Holz, antik, wackelig aussehend, aber dann doch durchaus stabil. Ich mag das. Und ich habe festgestellt, daß dieser Einrichtungsstil weit verbreitet ist bei Cafes. Gut so!

Im Cafe gibt es noch eine kleine "Galerie", also einen kleinen Sitzplatz treppauf. Das fand ich ziemlich schön. Auch wenn ich es nicht nach oben geschafft habe.

Kaffee könnt ihr in den in Österreich üblichen Variationen bestellen.
Das ist wesentlich vielseitiger als hier bei uns in Deutschland. Melange, Verlängerter, aber auch ganz schlicht Latte Macchiatto, Espresso, etc. Ob auch Cold Brew und Filterkaffee ausgeschenkt wird habe ich glatt vergessen zu fragen.

Außerdem findet ihr auch noch Gebäck zu kaufen. Und natürlich Nippes rund ums Thema Kaffee. Oder eben auch nicht zum Thema Kaffee.
Was ihr ebenfalls findet sind Produkte aus der Region. Hier vor allen Dingen Öle aus regionaler Produktion. Honig findet ihr und Brot. Weingebäck und mehr.

Im gesamten Laden stehen Schränke, Waren, Sachen. Und das, ohne das es irgendwie voll aussieht. Wie oben schon angedeutet: Das Ambiente stimmt einfach.

Selbstverständlich handelt es sich beim Urkaffee aus dem Röstzimmer um fair gehandelten Kaffee. Die Bohnen werden in Äthiopien auf 1200 bis 2100 Metern angebaut, dann handgepflückt und sie bezaubern euch mit ein wenig Mokka-Aroma. Der Urkaffee ist würzig und bleibt schön mild.

Ich habe eine Packung mit Urkaffee mitbekommen, und mittlerweile hier durch die French Press und auch durch den Vollautomaten geschickt. Mir hat die Variante aus der French Press besser geschmeckt. Ich gehe aber davon aus, daß ich mich hier selbst ein wenig ausgrtrickst habe. Denn für French Press muss ich einfach mehr tun, da wird es dann ja auch besser schmecken.

Mein Fazit zum Röstzimmer 15: Seid ihr in Salzburg, dann schaut im kleinen Cafe vorbei und nehmt euch zumindest eine kleine Packung Kaffeebohnen mit. Es lohnt sich!

We love Coffee - Kaffeehäusle

we love coffee im kaffeehäusle am mozartsteg in salzburg
Das We love Coffee Kaffeehäusle am Mozartsteg in Salzburg. Guter Kaffee, gute Lage!

Wenn es Punkte für eine coole Lage gäbe, dann hätte sich die kleine Kaffeeschänke We love Coffee diese Punkte in jedem Fall verdient!

Auf der Altstadtseite des Mozartstegs steht ein kleines Häuschen. Sieht aus wie ein Kiosk und nicht wie ein exzellenter Ort für guten Kaffee.
Aber genau das ist es. Dort bekommt ihr sauleckeren Kaffee aus einem professionellen Siebträger. Zubereitet von einer Barista die mit Kaffeebohnen auch umgehen kann.
Nahe an der Uni gelegen ist das Cafe gut frequentiert. Obwohl ich stark davon ausgehe, daß die Lage vollkommen unerheblich ist. Guter Kaffee findet sicher auch woanders zahlreiche Abnehmer.

Zunächst hatte ich bei der Adresse geglaubt dieses Cafe läge an einer der großen Brücken in Salzburg. Doch die Mozartbrücke ist eine kleine, schön gestaltete Brücke über die Salzach, die etwas abseits der üblichen Strecke liegt. Wie ja auch schon das Röstzimmer 15. Aber zumindest sehr dicht an der Salzburger Uni.

Möglicherweise solltet ihr euch also bei eurem Salzburgbesuch nicht an den Standardweg halten? Um Besonderes zu entdecken ist das ja aber für nahezu jede Stadt eine gute Idee.

Die Barista hat immer Zeit für einen netten Plausch, und bei meiner Kaffeepause kamen ein paar Stammkunden vorbei. Den Gesprächen zu lauschen mag unhöflich sein, ich fands in diesem Falle aber ganz schön.
So konnte ich ein bisschen was vom Leben in Salzburg mitbekommen. Damit hat dieser "Kaffeekiosk" dann ja gleich doch wieder was von einem gemütlichen Cafe. Nur das ihr in diesem Fall draußen steht.

Was ich hier übrigens als Kiosk bezeichne war mal ein kleines Mauthäuschen, wo Durchreisende ihr Geld für die Nutzung des Mozartstegs zu bezahlen hatten. Der Steg ist zum Glück heutzutage kostenlos passierbar, der Kaffee im Kaffeehäusle kostet euch ein paar Taler. Die sind aber sehr gut investiert.

Denn als Gegenleistung gibt es leckeren Kaffee, die schöne Aussicht auf den Kapuzinerberg und die Salzach. Und die Möglichkeit genau diesen Kaffee bei We love Coffee als Pause zu sehen. Bevor ihr weitergeht, um euch Salzburg anzuschauen.

Neben dem Kaffeehäusle We love Coffee am Mozartsteg wird Kaffee übrigens auf Veranstaltungen noch mobil mit einer Ape Piaggio serviert. Solch einen coolen Kaffeeservice gibt es mittlerweile ja auch in zahlreichen Städten hierzulande. Und nach meinen bisherigen Erfahrungen könnt ihr fast sicher sein, daß ihr an den kleinen "Mofas" immer sehr guten Kaffee bekommen könnt.

Im Fall vom mobilen Service von We love Coffee dürfte das sicher gelten. Wenn ihr also Barista on Tour seht, während ihr in oder um Salzburg unterwegs seid, dann gönnt euch einen Kaffee.

Cafe Alchemie

eingang cafe alchemie salzbur
Nahe der Uni, nahe der Salzach. Und dann auch noch extrem guter Kaffee. Das Cafe Alchemie in Salzburg
Das dritte Cafe in Salzburg liegt ebenfalls zumindest in der Nähe des Mozartstegs. Das Cafe Alchemie habe ich allerdings zunächst übersehen.
Denn die Eingangstür ist nicht grade in großen Lettern mit dem Namen geschmückt. Also bin ich erst vorbeigelaufen. Doch laut Stadtplan, laut Navi, musste es dieses Gebäude sein. Also hinein, und tatsächlich: gefunden. Deswegen schnell einen Kaffee bestellt.

Das Cafe Alchemie in Salzburg ist vollgestellt mit Dingen rund um Kaffee. Der Tresen quillt über von leckeren Sachen, im Vordergrund wartet eine dicke Maschine darauf, euch euren Kaffee zu zaubern. Obwohl das vielmehr der freundliche Barista macht. Gut macht, möchte ich hier schonmal schreiben.

Der Betreiber (John A. Stubberud) und sein Team verwenden ausgesuchte Single Origin Kaffees. Und sie leben das Thema Kaffee! (Was übrigens sehr wahrscheinlich auch für die beiden oben genannten Cafes gilt. Nicht das ihr das hier falsch versteht.)

Eine gute Bohne soll auch von der norwegischen Rösterei Solberg & Hansen stammen. Die gibt es wohl innerhalb Österreichs nur hier zu probieren. Vielleicht hat die norwegische Bohne den Weg in den Laden gefunden, weil der Chef aus Norwegen stammt? Oder einfach, weil die Qualität außergewöhnlich gut sein soll. Denn die Rösterei wird häufig genannt, wenn es um sehr guten Kaffee geht.

Ich werde beim nächsten Besuch schauen, daß ich mal einen Kaffee trinke aus diesen Bohnen. Dieses Mal gab es eine andere Kaffeebohne. Aber die schmeckte schon ausgezeichnet.

Die Portion Kaffee ist vielleicht etwas klein, dadurch mag der Kafee insgesamt vielleicht etwas mehr kosten. Ich vergleiche aber hier gerne mal mit Starbucks. Dort kostet euch der Kaffee vielleicht etwas weniger, aber ich werde hier garantiert vermeiden, beide Kaffees geschmacklich zu vergleichen. 😉

Der Barista hinterm Tresen ist tief versunken in die Zubereitung meines Getränks. Aber er findet trotzdem Zeit, um mir meine neugierigen Fragen rund um das Cafe Alchemie zu beantworten.

Das Cafe Alchemie ist zu diesem Zeitpunkt halb gefüllt. Hier und da dringen Gesprächsfetzen und Musik an mein Ohr. Und auch hier stimmt das Ambiente. Und auch hier dürfte es ab und an mal so richtig voll sein.

Der Kaffee und das Cafe selber genießen weit über Salzburg hinaus einen exzellenten Ruf. Und der Betreiber ist als Juror rund um das Thema Kaffee unterwegs. Finde ich spannend.
Vielleicht lerne ich ihn beim nächsten Besuch in Salzburg ja persönlich kennen. Bei einer Tasse Kaffee zum Beispiel?

Guter Kaffee in Salzburg

Wenn ihr für ein paar Tage in Salzburg seid und guten Kaffee trinken wollt, dann solltet ihr diese drei Cafes unbedingt besuchen. Es gibt noch andere Empfehlungen für die Stadt. Aber die muss ich dann wohl beim nächsten Besuch ausprobieren.

Guter Kaffee ist in Salzburg nicht schwer zu finden. Ich bin mir ganz sicher, daß nicht nur in diesen drei hier kurz vorgestellten Cafes guter Kaffee ausgeschenkt wird. Auf meinem Zettel standen ja noch 3-4 andere Empfehlungen.
Und ganz sicher ist es auch nicht verkehrt, wenn ihr euch in Salzburg einfach auf einen Kaffee irgendwo hinsetzt.

Dieser Artikel kann euch nur einen kleinen Überblick geben über guten Kaffee in Salzburg. Bei meinem nächsten Aufenthalt werde ich weitersuchen. Obwohl ich schon exzellente Kaffees trinken durfte.
Ich wünsche euch schonmal, daß ihr euren Lieblingskaffee findet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*