A&O Hostel Wien Hauptbahnhof

Auch das zweite A&O Hostel in Wien habe ich mir angeschaut. Es ist direkt am Hauptbahnhof und wirkt auf mich wie ein Riesenklotz mit einer schier unüberschaubaren Anzahl von Betten. Dementsprechend wimmelte und wuselte es auch an der Rezeption während meiner Ankunft.

ao wien hauptbahnhof hostel eingang
Das A&O Hostel Wien Hauptbahnhof ist schnell zu erreichen, bietet jede Menge Zimmer und gute Preise

Trotzdem mußte ich nicht lange warten zum Einchecken, bzw., um mein Gepäck im Gepäckraum verstauen zu können. Die Mitarbeiter im Hostel scheinen dieses Treiben also gewöhnt zu sein. Wie üblich war ich ja deutlich vor 15 Uhr da. Also schnell das Gepäck im Gepäckraum verstaut. Das ist selbstverständlich auch in diesem Hostel in Wien kein Problem. Und dann noch ein bißchen durch Wien gebummelt.

Hostel buchen

Die Ankunft

Der Check-in läuft reibungslos, das Aufwändigste ist auch hier wieder das Ausfüllen der Gästekarte, wo ihr eure Daten inklusive der Ausweisnummer eintragen müßt. Das verlangt die Stadt Wien von euch, nicht das Hostel. Dementsprechend gebt ihr in dem Formular auch euer Anreise- und Abreisedatum ein.
Jede Frage die ich hatte, konnte mir der Mitarbeiter beantworten. Und ich habe ja immer gerne sehr spezielle Fragen. Schließlich möchte ich auch herausfinden, ob die Leute sich vor Ort auch auskennen. Tun sie. Also hab ich später auch mein Wunschcafe ohne Stadtplan finden können.

innenhof im ao hostel wien hauptbahnhof
Der Innenhof bietet euch eine schöne Möglichkeit, euch entspannt etwas Ruhe zu gönnen

Den Weg aufs Zimmer hab ich nicht ganz so einfach gefunden, denn das A&O am Hauptbahnhof in Wien ist groß. Sehr groß! Bis zu einem der 3 Fahrstühle sind es ein paar Meter, und dann mußte ich in den vierten Stock. Meine Zimmernummer war aber prima ausgeschildert, und irgendwann war ich dann da.

Das Zimmer

Wie schon im Haus an der Stadthalle haben auch hier die Doppelstockbetten die Leiter in der Mitte. Ich finde das etwas unpraktisch, an der Seite wären sie mir lieber. Aber ich kann mich dran gewöhnen, und ein richtiger Anlass zur Kritik ist so etwas sicher auch nicht.
Was mich persönlich dann aber doch erschreckt hat, ist die Möblierung des 4-er Dorms. Es gibt genau ein Doppelstockbett und ein Doppelbett.

Wenn ich in einer Gruppe mit Bekannten reise, dann ist das vermutlich okay für mich. Alleine unterwegs möchte ich aber nicht unbedingt mit einem Fremden ein Doppelbett teilen. * UPDATE! Apropos teilen: Wie mir A&O mittlerweile mitteilte ist die Sache mit dem Doppelbett gar nicht so schlimm wie sie mir vorkam. Die Doppelbetten könnt ihr nämlich auseinander stellen. Sie sind nicht fest, sondern sie lassen sich wie zwei Einzelbetten auseinanderrücken. Damit ist dann auch der nächste Absatz nicht mehr wirklich so negativ wie er vielleicht klingt.

Auf Nachfrage hieß es von den Mitarbeitern, daß es in sehr vielen Zimmern dieses A&O Hostels so ist.
Ich habe leider nicht die Gelegenheit gehabt, mich großartig in anderen Mehrbettzimmern umzuschauen. Ich glaub jetzt einfach mal, daß es auch Zimmer gibt wo das nicht ganz so intim geregelt ist.

Ich würde dann vermutlich in diesem Haus lieber ein Doppelzimmer, oder gleich ein Einzelzimmer buchen.
Ihr seid ja aber vielleicht deutlich jünger als ich und hart im Nehmen. Für mich war es ein großer Schreck.
Wobei ich an dieser Stelle auch gleich sagen muss: Wir waren nur zu zweit im Zimmer. Ich konnte mich also ins Doppelstockbett einquartieren und Song, mein koreanischer Mitbewohner für diese Nacht, hatte das gesamte Doppelbett für sich.

Das Frühstück

frühstück im ao hostel wien hauptbahnhof
Jede Menge zu Essen. Das Frühstück im A&O Wien Hauptbahnhof könnt ihr ruhig mitnehmen

Wie üblich habe ich auch im A&O Wien Hauptbahnhof ein Frühstück mitgenommen.
Den Frühstücksraum und das Büffet findet ihr im Keller. Das war schon an der Stadthalle so. Auch die Auswahl ist hier im Haus genauso wie ich sie vom zweiten Haus in Wein kenne. Warum sollte es ja aber auch anders sein?
Brot, Brötchen, Marmelade, Wurst, Käse. Tee, heißes Wasser und Kaffee. Und neben Joghurt noch Gemüse und andere Kleinigkeiten.
Auf keinen Fall habt ihr die Möglichkeit zu verhungern. Es gibt reichlich von allem, und ihr könnt essen so viel ihr wollt.
Da sich rund um das Haus nur die etwas teureren Cafes am Bahnhof befinden ist das Frühstücken im Hostel eine gute Idee. Außer Haus müßt ihr vermutlich deutlich mehr bezahlen.
Ich persönlich bevorzuge aber ohnehin das Frühstück im Hostel.

fruehstuecksraum im ao hostel wien hauptbahnhof
Jede Menge Platz im Frühstücksraum. Aber das A&O Wien Hauptbahnhof ist ja auch ein ziemlich großes Haus

Infos zum A&O Wien Hauptbahnhof

  • Adresse: Sonnwendgasse 11
  • 1100 Wien
  • Telefon: +43 1 602 0617 3800
  • nahe am Hauptbahnhof (250 Meter)
  • sehr wuselig und viel Betrieb
  • 3 Fahrstühle.
  • 24h Rezeption
  • Billard, Tischkicker, Gemeinschaftsraum
  • Sitzecken
  • Innenhof (bis 22 Uhr!)
  • keine Klimaanlage
  • Schloss für den Safe gegen 5€ Pfand
  • Getränkeautomat
  • Snacks
  • Gästeküche
  • gratis WLAN
  • https://www.aohostels.com/de/wien/wien-hauptbahnhof/

Ein Fazit

Ich muss es einfach so schreiben: Das Doppelbett war für mich ein ordentlicher Schreck. Ich hab nun Nächte im 12-er Dorm, im gemischten 7-er Mehrbettzimmer, Übernachtungen mit und ohne schnarchende Mitbewohner hinter mir.
Aber hier mußte ich dann doch noch mal kurz schlucken.
Aber ich weiß, daß auch so etwas für mich zu überstehen ist. (Hab ich unter uns gesagt schon auf einigen Geschäftsreisen gehabt. Da kennen wir uns zwar etwas besser als so wildfremd im Hostel, aber richtig dicke befreundet ist man in der Regel mit seinen Geschäftsfreunden ja auch nicht, oder?)

Mir hat auf der Homepage eine kleine Vorwarnung gefehlt. Dann hätt ich mich vorbereiten können.
Im Prinzip besteht aber kein so großer Unterschied zwischen einem Doppelstockbett und einem Doppelbett. Die Nähe ist in beiden Fällen extrem. Doch auch das ist ein Teil des Hostellebens.
Beim nächsten Mal weiß ich was mich erwartet.

Ansonsten kann ich zum Haus nur sagen, daß es eine gute Wahl ist, wenn ihr eine günstige Unterkunft in Wien sucht. Reist ihr vom Flughafen mit der S-Bahn an, dann seid ihr innerhalb kurzer Zeit in eurer Herberge. Kommt ihr mit dem Zug, dann sowieso.

Das A&O Hostel am Hauptbahnhof ist riesengroß. Ihr habt jederzeit die Möglichkeit euch ins Getümmel zu stürzen. Wollt ihr reden, dann findet ihr immer jemanden der Zeit hat. Das Personal ist freundlich, kennt sich aus, und hilft euch wo es kann. Sucht ihr eher nach etwas Ruhe, dann findet ihr auch Ecken wo es nicht so rummelig zugeht. Aber ein wirklich ungestörtes Plätzchen konnte ich nicht finden. Das war im A&O Wien Stadthalle besser.

 

Direkt bei Booking buchen!

Hinweis: Ich bin vom Hostel A&O Wien Hauptbahnhof für die Übernachtungen eingeladen worden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*