Hostel Max startet seine Tour. Endlich.

Hostel Max entdeckt Bonn. Vielleicht.

Bonn? Da war doch was. Ehemalige Bundeshauptstadt.
Mein letzter Besuch war noch in einer Zeit als dieses Land noch klar geteilt war und in Bonn auch der Sitz der guten alten Post war. Und die war eben auch für die Telekommunikation zuständig. Oder wie es früher eher hieß: Fürs Telefonieren.
Da saßen dann also wahrscheinlich die hohen Beamten und planten ein höheres Porto, eine fast unverschämte Kostenerhöhung bei den Preisen für eine Telefoneinheit. (Was in den WGs damals regelmäßig zu unbeschreiblichen Turbulenzen führte, weil wieder jemand vergessen hatte die neuen Preise in die Liste einzutragen oder gar absichtlich versuchte, seine Telefonkosten durch fiesen Betrug zu senken!) Und wenns mal gut lief, dann beauftragten sie eine Grafikagentur damit, mal wieder eine Sondermarke zu kreieren, die dann am Postschalter grade kurz vor Weihnachten, reißenden Absatz fand.
Hach, die gute alte Zeit. Viel mehr war zumindest in meiner Wahrnehmung nicht mit Bonn anzufangen. In der guten alten Zeit der Ostermärsche konnten wir die Stadt gut zu Fuß erkunden. Aber eben auch dies liegt Jahrzehnte zurück. Umringt von zahlreichen Polizeieinheiten hatten wir auch nicht so recht Zeit, um die touristischen Attraktionen einer Stadt zu bewundern.

Die offizielle Internetseite der Stadt Bonn
Die offizielle Internetseite der Stadt Bonn

Irgendwann ist die richtige Zeit da

Aber irgendwie ist es ja immer so, daß eines Tages dann eben doch die richtige Zeit gekommen ist.
Und die richtige Zeit für einen Besuch in Bonn ist eben genau jetzt.
Hostel Max geht auf Tour. Und die starten am morgigen Mittwoch in der Stadt Bonn. (Die offizielle Seite der Stadt Bonn ist übrigens hier zu finden
Und – lustiger Gag nebenbei – hin geht’s mit dem Postbus. Denn die Post hat sich ja weiterentwickelt, was ich nicht unbedingt als positiv verstanden wissen will. Denn die Zeit des gemütlichen Postamts mit seinen sympathischen Mitarbeitern neigt sich ja sehr dem Ende zu und wir haben bei uns in Linden zum Beispiel nur noch eine Art Papierladen der nebenbei auch noch Postgeschäfte erledigt. Ohne Sinn für den Kunden oder das Thema.
Und über die ehemalige Telefonsparte die jetzt in zartem Magenta daherkommt will ich hier gar nicht anfangen zu lästern.

Ich will nämlich einfach in den Postbus einsteigen, die unverschämt lange Fahrt genießen und los. (Fast bin ich versucht hier einen Vergleich mit einem anderen, ehemaligen Traditionsunternehmen dieses Landes zu ziehen, welches sich ebenfalls eher verschlechtert als verbessert hat. Aber immer über die Deutsche Bahn zu lästern bringt auf Dauer auch keine Freude. Die Bahn kommt wenigstens einfach nur zu spät, der Postbus scheint im Schneckentempo von Hannover nach Bonn zu rollen, denn knapp 5 Stunden schaff ich wohl vermutlich auch mit dem Fahrrad.)

Hostel Max testet Hostels. Logisch, oder?

Ich bin selbstverständlich auch auf die Stadt Bonn selber gespannt, aber einer der Gründe dorthin zu reisen und die Hostel Max Tour dort zu starten ist auch das BaseCamp Hostel (Hier zu finden) wo ich in einem VW Bus übernachte und anderntags dann in einem waschechten Trabant. Also da dann eher auf dem Dach, aber das ist eigentlich egal.
Das Hostel war bereits häufiger im TV und in den Zeitungen zu finden, hat einen unglaublich guten Ruf und war so freundlich mich auf meine dringende Bitte hin, einzuladen. Ich bin ja Hoteltester und mach jetzt mal auf Hosteltester. Ist ja irgendwie auch logisch wenn ich mich für 1 Jahr Hostel Max nenne, oder?
Und ich freue mich drauf.

Das Wetter da draußen ist grade zum fürchten und soll auch die nächsten Tage so bleiben. Dann habe ich viel Zeit für die Halle in der neben dem Auto und dem VW Bus auch noch ein Schlafwagen, eine Gondel und ein paar Wohnwagen auf Hostelgäste warten.

Reiseblogger können auch im Regen Spaß haben. Drinnen

Aber da wir Reiseblogger ja nicht aus Zucker sind, hoffe ich auch viel von Bonn sehen zu können und vor allen Dingen, den verdammt besten Kaffee der Stadt zu finden. Das scheint dort nicht so einfach zu sein, in den Suchmaschinen ist da kaum was an Infos zu holen.
3 Tage habe ich für meine Suche Zeit und wie nebenbei besuche ich dann hoffentlich noch die folgenden Sehenswürdigkeiten von Bonn:
Drachenfels und Drachenburg, das Beethoven Haus, selbstverständlich das Haus der Geschichte, den Botanischen Garten und das Arithmeum. Ach, und eine ganze Menge mehr noch.
Zum Entspannen (Und vielleicht einem Coffee to Go in der Hand?) hoffe ich dann zum Freizeitpark Rheinaue zu finden, da muss ich mich ein bissl auf das Navi verlassen. Mein Orientierungssinn ist zur Zeit nicht so dolle und wenns regnet wird er noch schlechter. Da sieht irgendwie alles immer total grau aus.

Habe ich an dieser Stelle erwähnt, daß ich Bilder liebe und genau aus diesem Grund im Max Hostel meine Deutschlandtour beginne? Als Hostel Max im Max Hostel zu starten ist ein Gag den ich mir nicht verkneifen kann. Die waren aber bisher eher stumm was das Thema Kooperation oder Test anbelangt, also buche ich mir einfach ein Bett im 8-Mann Saal und warte ab was passiert.
Vielleicht ist es ja nicht so voll, ansonsten wird’s halt ein Schnarchfest geben.

Was habt ihr eigentlich davon?

Eine Menge Videos, viele Bilder und einige Texte die euch sowohl das Hostel als auch die Stadt Bonn näherbringen sollen. Bei den Hosteltests versuche ich so viel Infos wie möglich für euch reinzupacken, wenn euch da was fehlt, dann einfach in die Kommentare.
Und am Projekt Hostel Max könnt ihr aktiv teilnehmen, denn ich bin offen für Vorschläge wo es hingehen soll und vor allen Dingen plane ich eine Art Schnipseljagd (Die vegetarische Version der früher so beliebten Schnitzeljagd) bei der ihr mir dann Aufgaben geben könnt. Modern heißt das möglicherweise Geocache, aber da kenn ich mich nicht aus und weiß noch nicht so recht, ob das dann eine gute Idee ist.

Ich freue mich auf die Tour und ich hoffe, daß ich unterwegs viele interessante Menschen treffen werde und viel erleben kann und euch viel zeigen kann. Und vielleicht sieht man sich unterwegs ja. Es soll hier auch der Reiseplan immer wieder veröffentlicht werden und euch zeigen wo ich als nächstes zu finden sein werde.
Ansonsten wird’s wohl folgenden Abschiedsgruß regelmäßig geben: Wir sehen uns auf dem Weg.
Aber da kann sich noch was dran ändern.

5 Kommentare zu Hostel Max startet seine Tour. Endlich.

  1. Sooo. Und hier noch den ersten Kommentar des einzigen Schweizers der dir folgt (Virtuell wohl gemerkt). Ich wünsche dir viel Spass bei dieser spannenden Unternehmung. Falls du mal "Über den Tellerrand" Reisen tust, melde dich bei mir. Treffen nicht ausgeschlossen. Happy Hosteling.
    VG, Urs

  2. Auf die Eindrücke von dem VW-Bus und dem Trabbi bin ich sehr gespannt. Auch sonst ist Bonn eine sehr schöne Stadt, immer eine Reise oder einen Ausflug wert.

    LG Thomas

    • Ja, aber ich bin auch sehr positiv überrascht vom Max Hostel. Es ist nicht nur das Wortspiel was mich als "Hostel Max" hier entzückt, sondern es hat eine ausgezeichnete Lage, freundliche Leute und zur Zeit blühen hier jede Menge Kirschen.

Schreibe einen Kommentar zu hoteliermax Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*