Mühlleiten Klingenthal mit Video

800 Meter Fahrvergnügen

Ich hab mir ja fest vorgenommen, sie alle zu fahren. Alle Sommerrodelbahnen in Deutschland. Und laut Wikiliste sind das immerhin mehr als 110 Stück. Also hab ich da noch ein bissl was vor mir, denn die Sommerrodelbahn Mühlleiten, Klingenthal war erst Nummer 4!

mühlleiten klingenthal sommerrodelbahn eingang
Ein wenig abseits erwartet euch die Sommerrodelbahn Mühlleiten, hinkommen ist aber trotzdem sehr einfach.

Von Auerbach (Vogtland) kommt ihr mit dem V79 in Richtung Klingenthal bis zur Sommerrodelbahn. Haltestelle ist Mühlleiten Kammweg. Da seht ihr die Bahn schon in etwa 150 Meter Entfernung. Der riesengroße Schotterparkplatz war absolut leer als ich dort war, und auch an der Bahn war kein Fahrgast anzutreffen.
Und das ist ehrlich gesagt bei Sommerrodelbahnen immer eine gute Sache, denn es ist ärgerlich wenn ihr eine Bahn "ausfahren" wollt und vor euch fährt jemand zum ersten Mal. Vorsichtig, tastend, schleichend, blockierend! An dieser Stelle also gleich ein Tipp: Wenn eine Bahn voll ist und ihr sie schon kennt und richtig Geschwindigkeit wollt, dann wartet vor der Abfahrt nochmal 5 Sekunden extra. In der Regel verstehen die Einweiser das und wenn es nicht grade zu Staus kommt, werden sie euch gewähren lassen.

Erstmal die Daten

  • Länge der Bahn: 800 Meter
  • dabei knapp 46 Meter Höhenunterschied
  • Aufzugstrecke: 254 Meter
  • durchschnittlich 4% Gefälle (bis 10%)
  • 11 Steilkurven
  • 1 Schikane
  • bis zu 56 Doppelsitzer Schlitten
  • Bahn aus 2 mm Edelstahlblech
  • 520 mm Muldenradius
  • 1 Meter Bahnbreite
  • Preis: 6 Fahrten 11 Euro
  • 1 Fahrt, 2,20 €
  • Kinder bis 6 Jahren kostenlos!
  • ab 8 Jahren können Kinder selber fahren

Und dann zur Bahn

start sommerrodelbahn mühlleiten
Auf die Plätze! Hier geht sie los, die wilde Fahrt!
Die Bahn ist anders als die bisher von mir gefahrenen eher eine normale Bobbahn. Hier fahren Schlitten in einer normalen Bobröhre, als erstes denke ich hier erstmal an schwere Unfälle, hinausfliegen und mehrfach Überschlagen. Aber wir leben ja in Deutschland, wo der TÜV ein Auge darauf hat, daß genau so etwas nicht passiert. Das ihr trotzdem nicht zu sehr den Knüppel nach vorne drücken solltet, bzw. in einigen Kurven doch bremsen müßt, versteht sich wohl von selbst, oder?

Als Höchstgeschwindigkeit sind 45 km/h angegeben. Ich denke ich hab mit viel Phantasie 35 km/h geschafft. Vermutlich war es doch deutlich weniger, denn gequietscht hat es nur ein einziges Mal. Ein bißchen mager, wo ich doch alle Bahnen Deutschlands ausfahren möchte. Aber für die ersten Fahrten in solchen Schienen fühlte ich mich schon ganz mutig.
Und von Fahrt zu Fahrt ging es dann auch rasanter um die Kurven.
Schaut einfach kurz mal ins Video, dann lernt ihr die Strecke kennen.

Und jetzt mal: Volle Fahrt voraus!

Die Bobs sind in dieser Art Sommerrodelbahn immer ohne Gurte, daß sorgte bei mir natürlich auch erstmal für leichte Panik. Ich mag ja eigentlich keine Geschwindigkeit, keine Höhe und Gefahr schon gar nicht. Aber ich will die Bahnen ja alle testen, also mußte ich da durch.
Wie schon auf der ersten Bahn - in Thale im Harz - stellte sich auf der Sommerrodelbahn Mühlleiten ziemlich zügig purer Fahrspaß ein.
Ihr bekommt schon nach der zweiten Kurve eine gute Geschwindigkeit, wenn ihr den Steuerknüppel weit genug nach vorne drückt. Ihr müsst hier leider wirklich sehr weit nach vorne drücken, ansonsten wirkts immer etwas gebremst.
2 Leute passen in den Bob, der Hintere hat die Kontrolle.
Im Prinzip gehts auf der Bahn immer rechts in die Kurve und dann links in die Kurve, aber die Streckenplaner hatten dann doch genug Phantasie um da mehr "Schärfe" in einige Kurven zu legen. Mit genügend Schwung könnt ihr die Kurven auch herrlich ausfahren und kommt tatsächlich ans obere Ende den Spur.
Seid ihr aber zu schnell dann fliegt ihr nicht etwa aus der Bahn, sondern ihr werdet euch in voller Fahrt auf den Arsch drehen, um es mal etwas förmlich auszudrücken. Ich war aber deutlich zu langsam für solch gewagten Stunt, aber ich hatte auch nur 5 Fahrten zum ausprobieren.
Die letzte war dann aber auch schon schön rasant und das ist auch die, die es hier ins Video geschafft hat. Bei den anderen Fahrten könntet ihr vermutlich dem Gras beim Wachsen zusehen, da bin ich etwas gemütlicher gefahren.

Schnelles Fazit

Das war eigentlich schon das Fazit. Schön schnell ist sie, wenn ihr es zulasst. Bei einem Urlaub im Vogtland seid ihr vermutlich ohnehin mit dem Auto unterwegs, deswegen stört die Lage keineswegs.
Der Parkplatz direkt vor der Sommerrodelbahn ist ganz sicher nicht immer so leer, wie an dem Tag wo ich da war, aber es wird sich immer ein Platz finden lassen.
Mir hat die Strecke gefallen und nach kurzen Startschwierigkeiten konnte ich mich auf die Jagd nach der Höchstgeschwindigkeit machen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*